Hintergrund


Warum eine Plattform?

Mit der neuen Klärschlammverordnung (AbfKlärV) und der Düngeverordnung (DüV) sind aktuell Veränderungen der gesamten Strukturen der Klärschlammentsorgung und -verwertung angestoßen, die für die Betreiber hinsichtlich der Klärschlammentsorgungsssicherheit und einer Künftigen Phosphorrückgewinnung vor großer fachliche Herausforderung stellen.
Alle Beteiligten, insbesondere die Betreiber, müssen sich auf die anstehenden Veränderungen einstellen. Jedoch besteht derzeit kein strukturierter, zentral vernetzter Informations-, Wissens- und Erfahrungsaustausch im Bereich Klärschlammentsorgungssicherheit und P-Rückgewinnung. Dieser soll mit einer Plattform für Baden-Württemberg neu geschaffen werden.
Im Netzwerk finden sich die beteiligten Fachleute aus Forschungseinrichtungen, Ingenieurbüros, Industrie, Landwirtschaft sowie die Kommunen, welche sich intensiv mit den oben genannten Themen beschäftigen. Wichtiger Bestandteil ist der fachliche Erfahrungsaustausch und der gemeinsame Aufbau einer landesweiten Strategie zur Klärschlammentsorgungssicherheit und Phosphor-Rückgewinnung.
Ein Blick in andere Bundesländer mit einem faktischen Klärschlammnotstand zeigt, dass die frühzeitige Etablierung einer Plattform für alle Beteiligten und der Informationsaustausch eine wichtige Absicherung zur Betriebssicherheit darstellen und zugleich die Chance bietet, zukunftsfähige Strategien und Konzepte zu entwickeln.

Das Ziel der Plattform ist der Aufbau eines Wissens- und Erfahrungsnetzwerks zum Thema P-Rückgewinnung und Klärschlammentsorgung.

My Image
My Image

Ziele

Der DWA-Landesverband Baden-Württemberg hat die Plattform P-Rück Baden-Württemberg zur Klärschlammentsorgungssicherheit und Phosphor-Rückgewinnung mit Unterstützung des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg und mit ideeller Trägerschaft von Städtetag, Landkreistag und Gemeindetag zum 01.01.2019 gegründet.

Die Plattform P-Rück dient der Umsetzung einer nachhaltigen und sicheren Klärschlammentsorgung und Phosphorrückgewinnung in Baden-Württemberg. Im Mittelpunkt der Plattform stehen Kläranlagebetreiber als Hauptakteure für die erfolgreiche Implementierung der Maßnahmen. Zugleich ist die Zusammenarbeit mit Partnern aus der Industrie und Ingenieurbüros für die Vernetzung von Wissen, Innovation und Betriebserfahrungen erforderlich.

Die Plattform dient daher als Bindeglied dem Wissenstransfer zwischen Kläranlagenbetreibern, Behörden, Fachverbänden und der Wissenschaft sowie Ingenieurbüros und Industriefirmen. Diese beteiligten Fachleute beschäftigen sich intensiv mit den oben genannten Themen. Zusätzlich ein wichtiger Bestandteil der Plattformarbeit ist der gemeinsame Aufbau einer landesweiten Strategie zur Klärschlammentsorgungssicherheit und Phosphor-Rückgewinnung.

Aufgaben der Plattform | Handlungsfelder

Um die Plattformziele zu erreichen und den beteiligten Akteuren die notwendigen Informationen, Instrumente und Kompetenzen zur Verfügung zu stellen, sind die folgenden sich ergänzenden Handlungsfelder wesentlich.

Untersuchungen & Empfehlungen

  • Entwicklung eines integrierten Klärschlammentsorgungs- und P-Recycling-Konzeptes für BW
  • Weiterentwicklung der UM-Strategie zur Klärschlammentsorgung und P- Rückgewinnung
  • Entwicklung von Handlungsempfehlungen, Praxisleitfäden und Berichtsvorlagen zur Umsetzung der AbfKlärV
  • Entwicklung eines Konzeptes für die Vermarktung und Verwendung von Recyclingprodukten in der Landwirtschaft und Industrie


Betreiber & Datenerhebung

  • Erfassung einer landesweiten Betriebsdatenbank zu Klärschlammentsorgung und P-Rückgewinnungs-Technologien in Baden-Württemberg
  • Prüfung der vorhandenen Daten
  • Zentrale Datenbank
  • Entwicklung eines gezielten Erfahrungsaustausch zu den betrieblichen Aspekten
  • Erarbeitung von Empfehlungen und Schulungsmaterial für die Betreiber

Beratung

  • Auskunftsstelle für Fragen im Bereich Klärschlamm-entsorgung und P-Rückgewinnung
  • Bündelung des Fachwissens und Wissenstransfer
  • Erfahrungen zusammenstellen, auswerten und aufbereiten. Ergänzend dazu sind ggf. anwenderbezogene Untersuchungen und Bewertungen von Technologien zur P-Rück-Gewinnung durchzuführen


Qualifizierung & Erfahrungsaustausch

  • Qualifizierung der KA-Betreiber für die kompetente Umsetzung der AbfKlärV und DüV
  • Informations- und Erfahrungsaustausch zwischen allen relevanten Akteuren aus den Kommunen, Behörden, Industrie und Wissenschaft
  • Kongress P-Rück für alle Stakeholder
  • Betreiber-Workshop für KA-Betreiber
  • Betreiber-Forum für KA-Betreiber und Ingenieurbüros
  • Facharbeitsgruppen und Fachgespräche mit Industriepartnern

© Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. // (DWA)

Fotografie Headerbild: © SES / Michael Fuchs