Phosphor Kongress Logo
Phosphor Kongress Logo
menu MENU
menu MENU
  • header_partner

Universität Stuttgart


Die Universität Stuttgart und das Institut für Siedlungswasserbau, Wassergüte und Abfallwirtschaft beschäftigen sich seit Jahren mit dem Thema der Phosphorrückgewinnung. Homepage


Phosphorrückgewinnung aus Klärschlamm

[...] Klärschlamm enthält sowohl Nährstoffe (insbesondere Phosphor und Stickstoff), aber auch Schadstoffe (Schwermetalle, organische Schadstoffe). Aufgrund des Schadstoffgehalts ist aus Vorsorgegründen eine landwirtschaftliche Klärschlammverwertung in einigen Bundesländern (BW, BY, NRW) nicht erwünscht. Weiter ist absehbar, dass durch die geplante Novellierung der Klärschlammverordnung (AbfKlärV) die landwirtschaftliche Klärschlammverwendung gesetzlich weiter eingeschränkt wird. Als Entsorgungsweg für den Klärschlamm wird die Klärschlammverbrennung favorisiert. [...] Homepage


Hochschulkommunikation - Pilotanlage

[...] Die neue Pilotanlage steht auf dem Gelände der Kläranlage des Abwasserzweckverbands Raum Offenburg und besteht aus zwei Chargenbehältern, einer Kammerfilterpresse und einem Absetzbecken. Mit einem Reaktorvolumen von zwölf Kubikmetern kann in der Anlage derzeit der Klärschlamm von etwa 5.000 Einwohnerwerten behandelt werden. Etwa 60 Prozent des gebundenen Phosphors werden dem Klärschlamm dabei entzogen. Mit der Anlage lassen sich derzeit circa 50 Kilogramm MAP pro Tag erzeugen. [...] Homepage


Institut Für Siedlungswasserbau, Wassergüte und Abfallwirtschaft

[...] Die Hauptaufgabe des Instituts sind Forschung und Lehre sowie die Unterstützung von Behörden des Bundes und der Länder, von Gemeinden und Industrie bei der Lösung praktischer Probleme. Diese kann beispielsweise durch Außenuntersuchungen an bestehenden Anlagen oder Versuchsanlagen, oder durch Erhebung der Grunddaten zur Konzeption und Planung von Anlagen erbracht werden. Das Institut wird vom Vorstand geleitet, dem alle Professoren angehören. Es gliedert sich in drei Lehrstühle, die untergliedert sind in zwei Abteilungen und sieben Arbeitsbereiche sowie das Lehr- und Forschungsklärwerk Büsnau (LFKW). Mit insgesamt 150 Mitarbeitern ist es eines der größten Institute seiner Art in Europa. [...] Homepage



DWA Landesverband Baden-Württemberg
Rennstraße 8 | 70499 Stuttgart | Telefon: 0711 89 66 31-0 | E-Mail:
info(at)dwa-bw.de


© Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. // (DWA)

DWA Landesverband
Baden-Württemberg

Rennstraße 8 | 70499 Stuttgart
Telefon: 0711 89 66 31-0
E-Mail:
info(at)dwa-bw.de



© Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. // (DWA)